Sonderausstellung Bunkerbekämpfung im Infanteriewerk Grynau
 
Im Infanteriewerk Grynau findet am Samstag und Sonntag, 15. und 16. Oktober 2016, jeweils von 10 bis 16 Uhr eine Sonderausstellung zum Thema "Bunkerbekämpfung" statt. Start des Rundgangs durch die Ausstellung ist beim Restaurant Grynau, Tuggen. In dieser Ausstellung gehen wir der Frage nach, wie ein solches Werk angegriffen werden kann und welche Mittel bei einem solchen Angriff eingesetzt werden. Von der Kanone, über spezielle Sprengladungen bis hin zum Flammenwerfer gibt es viele Exponate zu sehen. In Filmsequenzen können diese Waffen auch im Einsatz betrachtet werden.
 
Neues Element der Dauerausstellung
 
Zusammen mit der Sonderausstellung wird auch ein neues Element in der Dauerausstellung erstmals gezeigt. Mit einem Modell und mit Originalfunden aus der Umgebung des Werks wird aufgezeigt, wie das Stacheldrahthindernis rund um die Festung ausgestaltet war. Mit Ausstellungsstücken wie einem Sprengrohr und einer gestreckten Ladung und mit einem Kurzfilm wird auch gezeigt, wie man ein solches Hindernis überwindet.
 
Start der zweiten Saison des Festungskinos
 
Anlässlich der Sonderausstellung Bunkerbekämpfung startet auch das Festungskino in die zweite Saison. Mit dem Dokumentarfilm über die Erstürmung des Forts Eben Emael in Belgien, der damals stärksten Festung in Europa, durch die deutsche Wehrmacht, fügt sich der Kinostart perfekt in die Sonderausstellung ein.

 

Ticketreservation für das Festungkino und weitere Informationen zu dessen Programm: www.festungskino.ch